Projekte

Schule und Wirtschaft

Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit der Arge besteht darin, Schüler – Lehrer – Eltern und Betreuer mit den ansässigen Firmen ins Gespräch zu bringen. Probleme beider Seiten zu erkennen Lösungen anzubieten, und Einfluss zu nehmen auf Entwicklungen der Gesellschaft. Erste Vernetzungspunkte fanden schon Mitte der 1970 er Jahre statt. Die Ansprüche von Schule und Unternehmen ändern sich im Laufe der Zeit und so stellt sich die Arge immer neuen Herausforderungen.

Waren in den 1980 und 1990 er Jahren noch viel mehr Schulabgänger als Lehrstellen zu verzeichnen. Lautete das Anliegen der Arge die Jugendlichen hier im Ort und der näheren Umgebung auszubilden um ein Wegziehen und eine Umorientierung der jungen Nachwuchskräfte zu vermieden. So wurden Betriebe ermutigt mehr Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen, als bis dahin von Nöten waren, und so mancher Schüler konnte doch noch eine Lehrstelle antreten und sein Start ins Berufsleben beginnen.

Seit den späten 2000 er Jahren sprechen wir von Ausbildungsmüdigkeit und erste Anzeichen von Fachkräftemangel machten die Runde. Schule und Schüler wurden anders Auf und Eingestellt. Die Betriebe beklagten fehlende Ausbildungseignung der Schulabgänger. Praktika wurden eingeführt, um den Schülern Einblicke in die Betriebe und Betriebsabläufe zu gewähren.
Heute bleiben viele Ausbildungsstellen unbesetzt, in den Betrieben fehlt der Nachwuchs, der Fachkräftemangel greift um sich. Nun geht die Arge in die Schulen wirbt für die Duale Ausbildung, Stellt sich auf Ausbildungmessen den Schülern und Eltern vor, organisiert Betriebsbesichtigungen für Schüler und Lehrer und erfüllt Kooperationsverträge mit Inhalten. Sie wirbt bei den Betrieben auf Schüler zuzugehen und aktiv zu bleiben um auch in Zukunft in der Region Entwickeln, Fertigen, Verkaufen, und Leben zu können.

Ganz aktuell entwickelt die RHS zusammen mit der Arge das Projekt „Neue Wege in der Berufsorientierung“. Hierfür wird extra eine Pilotklasse eingerichtet, um Möglichkeiten zu entwickeln Jugendliche in eine gute und zukunftssichere Ausbildung zu bringen.

Ihre Ansprechpartner

Dirk Bösebeck, 1. Vorsitzender
Falkenweg 2
24610 Trappenkamp

Tel. 0 43 23 / 80 36 36
info@arge-trappenkamp.de

Hermann Imbusch, 2. Vorsitzender
Friedlandstr. 18
24610 Trappenkamp

Tel. 0 43 23 / 38 38
Fax 0 43 23 / 9 25 21

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gern weiter!